Irish-Ticker: Noch 41 Tage bis zum Saisonstart.

Beiträge 2006

Pauls Neuigkeiten zu Notre Dame Football gibt es jetzt seit mehr als 20 Jahren.

Hier findest Du Beiträge und Statistiken über die Fighting Irish aus dem Jahr 2006. Um Beiträge aus dem aktuellen Jahr zu sehen, genügt ein Klick auf 2018. Interessieren Dich Themen oder Statistiken aus dem Vorjahr, klicke in der Top-Navigation einfach auf 2017. Beiträge und Statistiken aus anderen Jahren - zurückgehend bis 1998 - findest Du unter Vorjahre.

(31.12.2006) 
Schon wieder ist ein Jahr vorüber, und damit auch eine College Football Saison. Sicher, ein Spiel fehlt noch. Aber dennoch sollte eine kurze Bilanz erlaubt sein.

Es war das Jahr zwei von Charlie Weis als Head Coach unter dem Golden Dome. Es war ein Jahr, das unter den Fans der Irish enorme Erwartungen hervorgerufen hat. Von der Meisterschaft war die Rede. Und Brady Quinn hatte vor der Saison die Heisman Trophy (Auszeichnung des besten College Footballers der Saison) doch schon sicher.

Nun, die Bäume wachsen nicht in den Himmel, und Wunder dauern halt auch in Notre Dame etwas länger. Immerhin hatten die Skeptiker am Ende recht. Die meinten nämlich, die Defense der Irish wäre nicht stark genug.

Wie dem auch sei. Zum ersten Mal seit fast zehn Jahren schlossen die Irish wieder zwei aufeinanderfolgende Spielzeiten mit überzeugenden Abschlussbilanzen ab. Im letzten Jahr waren es neun Siege und drei Niederlagen. In diesem Jahr war es gar noch ein Sieg mehr.

Aber es wurde auch deutlich, dass die Irish noch nicht wieder zu den ganz Großen gehören. Die Spiele gegen Michigan und USC, die beide klar verloren wurden, verdeutlichten dies.

Unter dem Strich kann man mit dem Verlauf der Saison jedoch zufrieden sein. Immerhin gabs einige Highlights. Ich denke da an die Comebacks gegen Georgia Tech und vor allem Michigan State und UCLA, als die Irish verlorengeglaubte Spiele noch für sich entscheiden konnten. Dazu kam, dass die Rekordbücher in Notre Dame eine gründliche Überarbeitung erfuhren. So verbesserte Brady Quinn insgesamt 36 Schulrekorde. Er gilt bei nicht wenigen als der beste Quarterback aller Zeiten in Notre Dame. Dazu kam, dass Jeff Samardzija und Rhema McKnight die wichtigsten Rekorde für Passempfänger verbesserten. Und kein Runningback hat bislang mehr Pässe gefangen als Darius Walker.

Leider geht mit dem Ende dieser Saison auch eine Ära zu Ende. Brady Quinn beendet seine College Football Karriere, und mit ihm der Großteil der Offense. Damit - und jetzt sind wir schon beim Ausblick auf die kommende Saison - wird ein Neuaufbau notwendig. Und dies gilt auch für die Defensive Line. Die Erwartungen für die Saison 2007 sollten also nicht zu hochgeschraubt werden ... oder?

Immerhin schafften die Irish 1988 die Meisterschaft mit einer sehr jungen Mannschaft - und einer beispielsweise völlig neu formierten Offensive Line. Und die diesjährige Recruiting-Klasse der Irish zählt zu den Besten im Lande. Hoffen wir also, dass es Charlie Weis und seiner Coaching Staff gelingt, aus den jungen und unerfahrenen Talenten eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Die aktuelle Recruiting-Klasse, die ebenfalls etliche Rohdiamanten enthält, wird da sicher ihren Beitrag leisten.

Und noch eines zum Abschluss: Im nun zu Ende gehenden Jahr konnten Pauls Neuigkeiten mehr als 41.000 Besucher verzeichnen. Vielen Dank dafür. Zeigt es doch, dass die Fan-Gemeinde der Fighting Irish in Deutschland stetig wächst. Und ich hoffe, dieser Trend setzt sich auch im nächsten Jahre fort. Immerhin dürfen wir darauf hoffen, in der nächsten Saison mehr als "nur" ein Live Spiel der Irish im Fernsehen verfolgen zu können. Nachdem NASN ja bekanntlich vom US-Sportsender-Imperium ESPN übernommen wurde, und ESPN die Mehrzahl der Auswärtsspiele Notre Dames in den USA landesweit überträgt ...

Ich wünsche allen Irish Fans ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2007.

 
(22.12.2006) 
Weihnachten ist zwar erst in zwei Tagen, aber Bescherung war bereits heute in Notre Dame. Mit Harrison Smith hat ein weiterer Hochkaräter seine mündliche Zusage gegeben, im Herbst 2007 nach Notre Dame zu kommen.

Was diese Entscheidung so besonders macht: Smith lebt in Knoxville, Tennessee. Und das ist die Heimat der Tennessee Volunteers. Natürlich war allgemein erwartet worden, dass er in Knoxville bleibt und für die Vols Football spielt. Und bis zuletzt hatte der Speedster, der die 40 Yards in 4,38 Sekunden läuft, beide Schulen in der engeren Wahl.

Heute gab er dann seine Entscheidung öffentlich bekannt. Für Irish Head Coach Charlie Weis sicherlich ein riesiger Gewinn für sein Team der Zukunft. Smith wird als "Athlete" gelistet, was soviel bedeutet, dass er auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden kann. Bei den Irish wird er wohl im Defensive Backfield zum Einsatz kommen, und dort auf einer der beiden Safety-Positionen.

 
(17.12.2006) 
Gestern meldete die Universität von Notre Dame einen weiteren Neuzugang für das nächste Jahr: Taylor Dever spielt in der Offensive Line und wird ab Herbst 2007 in Notre Dame studieren und Football spielen. Das gab er gestern in seinem Heimatort Nevada City in Kalifornien bekannt.

Dever ist damit bereits die dritte Verstärkung für die Offensive Line der Zukunft, nachdem bereits Andrew Nuss und Emeka Nwankwo ihre mündliche Zusage gegeben haben.

Damit könnten die Neuzugänge für die Offense weitestgehend komplett sein. Sicher steht noch der eine oder andere Nachwuchs-Footballer auf der Wunschliste von Head Coach Charlie Weis, aber der wird sich wohl für die verbleibende Zeit bis Anfang Februar 2007, also dem Ende der Recruiting Season, hauptsächlich auf Verstärkungen seiner Defense konzentrieren.

Nach dem 15. Neuzugang könnten die Irish nach den Regeln der NCAA noch maximal zehn weitere Neuzugänge aufnehmen. Das scheint nach derzeitigem Stand der Dinge nicht sehr wahrscheinlich. Möglicherweise bleiben einige Plätze am Ende unbesetzt. Aber das alles werden wir spätestens am 6. Februar 2007 wissen, dem National Signing Day ...

 
(13.12.2006) 
Gleich zweimal hatten Irish Fans heute Grund zur Freude. Denn innerhalb weniger Stunden konnte Head Coach Charlie Weis zwei Neuzugänge für die kommende Saison melden.

Ian Williams ist dabei einer, der sehr willkommen ist unter dem Golden Dome. Denn in den letzten Jahren hatten die Irish Riesenprobleme, starke Defensive Tackles nach Notre Dame zu holen. Williams spielt genau auf dieser Position und ist somit ein wichtiger Mosaikstein im Team der Zukunft.

Eigentlich galt Williams als sicherer Neuzugang bei den Florida Gators. Aber irgendwie war da plötzlich der Wurm drin, und der Modell-Athlet aus Longwood in Florida sah sich anderweitig um. In dieser Situation trat Charlie Weis auf die Bildfläche und lud Williams zu einer Stippvisite nach South Bend ein. Die fand am letzten Wochenende statt. Und danach erklärte Ian Williams, dass er sich zwischen den Auburn Tigers und den Irish entscheiden wolle. Diese Entscheidung fiel, das wurde heute offiziell, zugunsten Notre Dames aus.

Nur wenige Stunden später dann der nächste Paukenschlag: Golden Tate, offiziell als Athlete geführt, also als ein Spieler, der mehrere Positionen spielen kann, gab den Irish ebenfalls seine Zusage, in Notre Dame studieren und unter dem Golden Dome Football spielen zu wollen.

Und die Irish bekommen einen weiteren Spieler, der enorm schnell ist. So läuft er die 40 Yards in 4,42 Sekunden. Dabei hätte der Speedster aus Hendersonville in Tennessee schon früher bei den Goldhelmen angeheuert. Allein seine akademischen Leistungen ließen dies nicht zu. Aber da schaffte Tate in diesem Sommer den Anschluss - und prompt hatte er das Angebot eines Sportstipendiums aus Notre Dame in seinem Briefkasten.

Aber Golden Tate war halt heftig umworben. So hatten neben den Irish noch Alabama, Auburn, Florida und Georgia Tech - neben anderen - Interesse an seinen Diensten. Heute machte er seine Entscheidung offiziell.

 
(04.12.2006) 
Gegen die LSU Tigers gehts für die Irish im diesjährigen Sugar Bowl. Das ergab die soeben im US Fernsehen ausgestrahlte Nominierungs-Show.

Damit bewahrheitete sich, was sich im Vorfeld ja bereits abgezeichnet hatte: Die Irish reisen nach New Orleans und spielen im dortigen Louisiana Super Dome. Die Partie findet statt am 3. Januar 2007 und wird von NASN live übertragen.

Ursprünglich waren ja die Florida Gators als Gegner der Irish gehandelt worden. Aber die überraschende Niederlage von USC im letzten Saisonspiel bei UCLA warf so ziemlich alle Pläne über den Haufen. Die Trojans spielen nun im Rose Bowl gegen Michigan, während Florida am 8. Januar 2007 gegen Ohio State um die Meisterschaft spielt.

Die Irish haben somit - wie im Vorjahr - eine Einladung zu einem BCS Bowl Spiel erhalten. Nun geht es darum, diese Partie siegreich zu beenden. Denn das haben die Irish seit 13 Jahren nicht mehr geschafft.

Für die Irish Fans in Deutschland fängt das Jahr also gut an, denn immerhin wird das Spiel inclusive ausführlicher Vor- und Nachberichtserstattung von NASN (North American Sports Network) live übertragen. Allerdings müssen wir uns auf eine lange Nacht vorbereiten, denn das Spiel wird so gegen zwei Uhr nachts nach unserer Zeit angepfiffen ...

 
(03.12.2006) 
Mit den gestern ausgetragenen Conference Championship Games (einige College Football Conferences sind aufgrund ihrer hohen Mitgliederzahl zweigeteilt und tragen am Ende der Saison ein Finale zwischen den beiden Gruppensiegern aus) ist die reguläre College Football Saison 2006 zu Ende gegangen. Am heutigen Sonntag werden nun die Spielpaarungen für die diesjährigen Bowl Spiele offiziell bekanntgegeben.

Sensation in Pasadena

Im Rose Bowl in Pasadena tragen die UCLA Bruins ihre Heimspiele aus. Zu Gast waren gestern die USC Trojans zu einer Partie, die sie wohl eher als Formsache angesehen haben. Denn immerhin spielten die Bruins eine eher durchwachsene Saison mit am Ende nur leicht positiver Bilanz (fünf Niederlagen). Aber Hochmut kommt vor dem Fall, und die Trojans holten sich eine 9-13 Niederlage ab. Nun haben sie - genau wie die Irish - zwei Saison-Niederlagen und sind natürlich aus dem Meisterschaftsrennen.

Aber wer wird Ohio State am 8. Januar 2007 im Championship Game herausfordern? Die Antwort auf diese Frage ist sehr spannend, hat sie doch auch Einfluss auf die übrigen Bowl Spiele. Ursprünglich kristallisierte sich heraus, dass die Irish im Sugar Bowl gegen Florida antreten sollten. Die Verantwortlichen des Sugar Bowl waren in der Woche vor dem USC-Spiel der Irish an diese herangetreten und haben Interesse bekundet, und das unabhängig vom Ausgang des Spiels in Los Angeles. Dass die Irish also aller Wahrscheinlichkeit nach im Sugar Bowl antreten werden, hat sich nicht geändert. Aber die Florida Gators haben gestern im SEC-Championship Game gegen ein sehr gutes Team aus Arkansas gewonnen. Nicht wenige sehen die Sonnenstaatler bereits im großen Finale. Aber auch die Michigan Wolverines dürfen nun wieder hoffen, nach Tempe, Arizona eingeladen zu werden - zum Rematch gegen die Ohio State Buckeyes.

Aber wer wird denn dann im Sugar Bowl spielen? Die Antwort auf diese Frage wird unter dem Golden Dome mit großer Spannung erwartet ...

 
(01.12.2006) 
Gute Nachricht von der Recruiting-Front: Die Irish haben sich heute einen weiteren Hochkaräter gesichert. Armando Allen ist Runningback - und ein Speedster. Er läuft die 40 Yards in 4,31 Sekunden. Damit sollte er der Schnellste im Team der Irish sein, wenn er im nächsten Herbst dort sein Studium aufnimmt und für Notre Dame Football spielt.

Allen kommt aus Hialeah in Florida. Daher wundert es nicht, dass ein College aus seinem Bundesstaat bis zum Schluss in der engeren Wahl war. Die Florida Gators haben sich nämlich auch sehr um seine Dienste bemüht. Heute nun erklärte er im US Fernsehen, dass er sich für die Irish entschieden hat.

Auf der Strecke blieben damit neben Florida so namhafte Colleges wie Georgia, Georgia Tech, Miami und Tennessee.

 
(10.11.2006) 
Zuletzt war die Anzahl möglicher Schulen für Greg Little auf zwei zusammengeschrumpft. Aber das erleichterte ihm offenbar nicht die Entscheidung, denn eine der Schulen ist in seinem Heimat-Bundesstaat beheimatet: North Carolina. Aber letztendlich entschied er sich doch für die andere ... Notre Dame.

Gestern konnte Head Coach Charlie Weis die mündliche Zusage des jungen Athleten aus Durham in North Carolina bekanntgeben. In Notre Dame wird der vielseitige Athlet wahrscheinlich als Wide Receiver eingesetzt.

Damit ist das Recruiting nach beinahe zwei Monaten Stillstand jetzt offenbar wieder in Bewegung geraten. Little ist der elfte Neuzugang für die Saison 2007. Und er ist ein weiterer Hochkaräter, der eine Lücke schließen wird, die durch das Ende der College Football Karrieren von Jeff Samardzija und Rhema McKnight entstehen.

 

Interessantes

Recruiting 2019 - 17 Neuzugänge
Recruiting 2020 - 3 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2018
(0 - 0)
Michigan
heim
01.09.2018
Ball State
heim
08.09.2018
Vanderbilt
heim
15.09.2018
Wake Forest
ausw
22.09.2018
Stanford
heim
29.09.2018
Virginia Tech
ausw
06.10.2018
Pittsburgh
heim
13.10.2018
Navy
ntrl
27.10.2018
Northwestern
ausw
03.11.2018
Florida State
heim
10.11.2018
Syracuse
heim
17.11.2018
USC
ausw
24.11.2018

NOTRE DAME 2006
(10 - 3)
Georgia Tech
S
14
-
10
Penn State
S
41
-
17
Michigan
N
21
-
47
Michigan State
S
40
-
37
Purdue
S
35
-
21
Stanford
S
31
-
10
UCLA
S
20
-
17
Navy
S
38
-
14
North Carolina
S
45
-
26
Airforce
S
39
-
17
Army
S
41
-
9
USC
N
24
-
44
LSU
N
14
-
41

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.119 Beiträge und 224 Spielberichte