Nächstes Spiel am 22.09.2018 Auswärtsspiel gegen WAKE FOREST

Beiträge 2008

Pauls Neuigkeiten zu Notre Dame Football gibt es jetzt seit mehr als 20 Jahren.

Hier findest Du Beiträge und Statistiken über die Fighting Irish aus dem Jahr 2008. Um Beiträge aus dem aktuellen Jahr zu sehen, genügt ein Klick auf 2018. Interessieren Dich Themen oder Statistiken aus dem Vorjahr, klicke in der Top-Navigation einfach auf 2017. Beiträge und Statistiken aus anderen Jahren - zurückgehend bis 1998 - findest Du unter Vorjahre.

(31.12.2008) 
Wieder geht ein Jahr zu Ende. Auch die Football Saison 2008 der Irish ist bereits beendet. Und wenn man die reguläre Saison Revue passieren lässt, geschieht dies wohl eher mit gemischten Gefühlen. Sechs Siege - das sind doppelt soviele wie im Vorjahr. Aber natürlich hatten die Fans der Goldhelme deutlich mehr erwartet. Immerhin gelang in den ersten zwölf Partien kein Sieg gegen ein namhaftes Team. Spiele gegen Michigan State, North Carolina, Pittsburgh, Boston College und USC wurden verloren.

Und was noch auffiel: Gegen Ende der Saison ging den Irish offenbar die Puste aus. Wie sonst wäre eine Niederlage gegen Syracuse, eines der schwächsten Teams im US College Football, zu erklären ...

Aber es gab auch eine Menge positives zu berichten: So mauserte sich Jimmy Clausen zu einem guten College Football Quarterback - und das bereits in seinem zweiten Jahr. Nur die Zahl der Interceptions muss er noch reduzieren.

Mit Golden Tate und Michael Floyd verfügen die Irish zudem über ein Wide Receiver Gespann der Extraklasse. Und Tight End Kyle Rudolph zeigte bereits in seinem Freshman Jahr, dass er über Star Potenzial verfügt.

Und Last But Not Least verdient auch die im Vorjahr vielgescholtene Offensive Line Erwähnung. Aus dem unkoordinierten Haufen von 2007 ist eine starke Einheit geworden, die insbesondere im Passspiel ihre Stärken hatte. Allerdings gibt es hier noch Verbesserungsbedarf beim Laufspiel, das einmal mehr nicht zu den Stärken der Goldhelme zählte. Immerhin gelang auch dort eine Verbesserung (von 75,3 Yards / Spiel im Vorjahr zu 109,7 Yards / Spiel in dieser Saison).

Auf der anderen Seite des Balles stand eine Defense, die sich im Laufe der Saison immer mehr zu steigern vermochte. Und was hier besonders auffiel: Besonders die jungen Spieler wie Cornerback Robert Blanton,die Linebacker Brian Smith und Darius Fleming, Defensive End Ethan Johnson und Nose Tackle Ian Williams entpuppten sich immer mehr als Leistungsträger.

Ganz besonders deutlich wurde dies beim Abschluss-Spiel der Irish, dem Hawaii Bowl gegen die Hawaii Warriors. Gleich acht Sacks mussten die Spielmacher der Warriors über sich ergehen lassen. Und die sonst so gefürchtete Run And Shoot Offense kam so überhaupt nicht zur Geltung. Überhaupt konnten die Irish in diesem Spiel angenehm überraschen.

Bei den Football Experten war ein deutlicher Sieg für Hawaii ausgemachte Sache. Dass es dann aber anders kam, lag an einer starken Vorstellung der gesamten Mannschaft. Neben der Defense konnte diesmal auch die von Jimmy Clausen glänzend geführte Offense überzeugen. Ein ums andere Mal stellten sie die gegnerische Abwehr vor unlösbare Probleme. Am Ende hatte Clausen 401 Yards Raumgewinn durch seine Pässe erzielt. Fünf Touchdown Pässe konnte er an den Mann bringen - und eine Komplettierungsrate von 84,6% (22 von 26 Pässen vollständig).

Aber auch die Special Teams trugen eine Menge zum Gesamterfolg bei. Da ist zum Einen der Kickoff Return Touchdown von Armando Allen, sein erster im Irish Trikot. Dazu kam ein Punt Return Touchdown von Golden Tate, der jedoch von den Schiedsrichtern wegen eines Regenverstoßes anulliert wurde. Und dann war da noch Sergio Brown, der in Abwesenheit des verletzten Mike Anello etliche Special Teams Tackles auf seinem Konto verbuchen konnte.

Nimmt man dieses Spiel als Richtwert, sollten die Irish in der nächsten Saison wieder an bessere Zeiten anknüpfen können. Ich denke, wir Irish Fans können uns auf eine erfolgreichere Saison 2009 freuen.

Ich freue mich über die zahlreichen Besucher, die in diesem Jahr "Pauls Neuigkeiten" besucht haben. Ich wünsche allen Irish Fans einen guten Rutsch ins neue Jahr, sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2009. Und uns allen wünsche ich, dass bald September ist, und dass die Irish da weitermachen, wo sie beim Hawaii Bowl aufgehört haben.

 
(23.12.2008) 
Gerüchten zur Folge wird Mike Haywood neuer Head Coach in Miami of Ohio. Der US-Sportsender ESPN berichtet zumindest darüber, wenngleich eine Bestätigung aus Notre Dame noch aussteht.

Damit bahnt sich wohl der zweite Abschied Haywoods von Notre Dame an. Bekanntlich spielte er in den 80er Jahren für die Irish und kehrte vor vier Jahren als Offensive Coordinator zurück unter den Golden Dome.

Bereits seit gut einem Jahr wird Haywood immer wieder mit vakanten Head Coach Posten in Verbindung gebracht. Zuletzt war er als Nachfolger Tyrone Willinghams in Washington im Gespräch.

Sollte ESPN recht behalten, muss Irish Head Coach Charlie Weis nach einem neuen Offensive Coordinator suchen.

 
(17.12.2008) 
Die zuletzt nicht einsatzfähigen Leistungsträger Inside Linebacker Brian Smith und Wide Receiver Miachel Floyd haben ihre Verletzungen überwunden und sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Ihrem Einsatz im Hawaii Bowl (am 24. Dezember) steht nichts im Wege.

Sorgenkind Will Yeatman plant offenbar, Notre Dame zu verlassen. Grund für diese Vermutung ist sein Antrag auf Freigabe durch die Universität. Ob er letztlich wirklich die Irish verlassen wird und wohin, ist derzeit noch nicht bekannt.

Yeatman war in diesem Jahr zweimal durch die Universität wegen Alkoholvergehen suspendiert worden. Er durfte daher weder am Spring Camp im vergangenen Frühjahr teilnehmen noch in den Spielen der abgelaufenen Saison eingesetzt werden.

 
(08.12.2008) 
Nach dem Ende der regulären College Football Saison am vergangenen Samstag wurden gestern die sportlich qualifizierten Teams auf die einzelnen Bowl Spiele verteilt. Die Irish erhielten eine Einladung zum Hawaii Bowl, der am 24. Dezember 2008 in Honolulu auf Hawaii ausgetragen wird. Gegner sind die einheimischen Hawaii Rainbow Warriors.

Das Spiel beginnt um 2 Uhr MEZ und wird - so sieht es die derzeitige Programmplanung vor - von NASN live übertragen. Gute Neuigkeiten also für alle Irish Fans. Denn nach diesem Spiel beginnt wieder das lange Warten auf die nächste Saison.

Neuzugang Nummer 18

Jordan Cowart heißt der 18. Neuzugang der Irish für die nächste Saison. Der junge Mann aus Fort Lauderdale in Florida spielte an der Highschool als Center. In Notre Dame wird er in erster Linie als Long Snapper eingeplant. Cowart erhielt das Angebot eines Sportstipendiums von Notre Dame in der letzten Woche. Er überlegte nicht lange und gab Head Coach Charlie Weis, der ihn angerufen hatte, seine mündliche Zusage.

An Cowart waren noch die heimischen Miami Hurricanes interessiert, sowie Wisconsin, Georgia und Louisville.

 
(04.12.2008) 
Gestern kam es überraschend zu einem Treffen zwischen Irish Head Coach Charlie Weis und Athletic Director Jack Swarbrick. Beide kamen in einem Hotel in San Jose (Kalifornien) zusammen, um über die abgelaufene Saison zu sprechen. Natürlich ging es auch um die Zukunftsaussichten des Teams, und Swarbrick setzte die Erwartungen für die nächste Saison hoch.

Dass er die gesteckten Ziele zusammen mit Charlie Weis erreichen möchte, war ja bereits gestern bekannt geworden. Weis wird also mindestens für eine weitere Saison Head Coach in Notre Dame bleiben. Und glaubt man den Einschätzungen der Football Experten, so sollten die Irish in der nächsten Saison bei der Vergabe der Meisterschaft wieder ein Wörtchen mitreden können ...

 
(03.12.2008) 
Die wichtigste Nachricht des Tages für Irish Fans lautet: Charlie Weis bleibt Head Coach in Notre Dame. Mit dieser Botschaft wurden heute offizielle Stimmen der Universität von Notre Dame zitiert.

In den letzten Wochen wurden Rufe immer lauter, die die Ablösung von Charlie Weis als Head Coach der Irish forderten. In der Chicago Tribune war gar zu lesen, dass die Rede davon war, ihn aus seinem laufenden Vertrag herauszukaufen.

In Los Angeles, unmittelbar nach dem Spiel gegen USC, wurde vor allem Athletic Director Jack Swarbrick immer wieder mit der Forderung nach der Entlassung von Weis konfrontiert. Die Antwort lautete da stets, dass er sich mit seinem Head Coach am 8. Dezember zusammensetzen werde, um über die abgelaufene Saison und Perspektiven für die Zukunft zu reden. Seit heute ist nun bekannt, dass es am nächsten Montag nicht um den Job von Charlie Weis gehen wird ...

 
(03.12.2008) 
Trotz der enttäuschenden Saison mit vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen bleibt am Ende doch festzustellen, dass sich die Irish sportlich für ein Bowl Spiel qualifiziert haben. Gemäß der Statuten der NCAA (Dachverband des US College Sport) sind dazu sechs Siege gegen Teams aus der ersten Division des College Football erforderlich.

Charlie Weis hat auch unmittelbar nach dem Spiel gegen USC in Los Angeles erklärt, dass seine Mannschaft die Einladung zu einem Bowl Spiel annehmen werde.

Die Veranstalter der Bowl Spiele haben Verträge mit den großen College Football Conferences. Die schicken ihre Teams zu den Spielen, sofern die sportliche Qualifikation erfolgt ist.

Die Irish gehören bekanntlich keiner College Football Conference an. Dennoch gelten auch für sie Einladungsregeln, nach denen sie zu bestimmten Bowl Spielen eingeladen werden können. Die Regelung wurde noch vom vormaligen Athletic Director Kevin White mit der Big East Conference ausgehandelt.

Dazu muss man wissen, dass beinahe alle der 33 in Notre Dame angebotenen Sportarten in der Big East beheimatet sind. Eine Ausnahme sind eben die Footballer. Dennoch können sie - als Quasi Mitglied der Big East - zu bestimmten Bowls (mit Big East Beteiligung) eingeladen werden.

In diesem Jahr wäre der Sun Bowl diese mögliche Option. Das Spiel wird am 31. Dezember in El Paso, Texas ausgetragen. Und Gegner wäre ein Team aus der Pac Ten, möglicherweise Oregon State, California oder Oregon. Ob die Irish allerdings nach El Paso reisen werden, hängt vom Ausgang der letzten regulären Saisonspiele der Big East ab. Insbesondere geht es um den Ausgang der Partie Rutgers gegen Louisville. Gewinnt Louisville das Spiel, könnten die Irish zum Sun Bowl eingeladen werden. Gewinnt Rutgers, wäre dies ihr siebter Saisonsieg. Damit hätten sie das Vorrecht auf dieses Spiel.

Klar, dass am 4. Dezember alle Irish Fans nach Rutgers schauen und ganz sicher Louisville die Daumen drücken ...

Sollte Rutgers siegen, kämen für die Irish noch einige andere Bowlspiele in Frage. Dabei geht es um solche Spiele, zu denen die vertraglich gebundenen Conferences (wegen der fehlenden sportlichen Qualifikation) kein Team schicken können. Möglich wäre dann beispielsweise die Teilnahme am Texas Bowl (am 30. Dezember in Houston, Texas), wo es gegen ein Team der Conference USA ginge. Eine andere Option wäre der Independence Bowl (am 28. Dezember in Shreveport, Louisiana). Weitere Möglichkeiten wären der Poinsettia Bowl (am 23. Dezember in San Diego, Kalifornien gegen ein Team der Mountain West Conference), der Hawaii Bowl (am 24. Dezember in Honolulu gegen Hawaii) oder der Emerald Bowl (am 27. Dezember in San Francisco).

Nach dem kommenden Wochenende wird wahrscheinlich schon Klarheit herrschen. Aber bis dahin müssen wir uns halt gedulden ...

 
(20.11.2008) 
Am kommenden Samstag bestreiten die Irish ihr letztes Heimspiel der Saison 2008. Gegner sind die Syracuse Orange, ein Team, das in dieser Saison bislang erst zwei Spiele gewinnen konnte. Für die Spieler, die nach dieser Saison ihre College Football Karriere beenden, bedeutet dies der letzte Auftritt vor heimischem Publikum.

In Notre Dame - wie sicher auch an vielen anderen Colleges - ist es Tradition, dass diese Spieler vor dem Spiel namentlich vorgestellt werden. Es sind dies: Mike Anello, Thomas Bemenderfer, Justin Brown, David Bruton, Maurice Crum jr., Paul Duncan, David Grimes, Ray Herring, Pat Kuntz, Terrail Lambert, Kyle McCarthy, Steve Quinn, Asaph Schwapp, Evan Sharpley, Scott Smith, Mike Turkovich und Kevin Washington.

Allerdings wären sechs dieser Akteure (Anello, Bemenderfer, Duncan, McCarthy, Schwapp und Sharpley) für ein fünftes Jahr spielberechtigt. Ob sie letztlich noch ein Jahr dranhängen, wird sich irgendwann in nächster Zeit entscheiden. Entscheidend ist hier letztlich, wie viele Plätze im Team noch frei sind. Und das hängt in erster Linie davon ab, wieviele Neuzugänge die Irish für die nächste Saison verpflichten können.

 

Interessantes

Recruiting 2019 - 18 Neuzugänge
Recruiting 2020 - 3 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2018
(3 - 0)
Michigan
S
24
-
17
Ball State
S
24
-
16
Vanderbilt
S
22
-
17
Wake Forest
ausw
22.09.2018
Stanford
heim
29.09.2018
Virginia Tech
ausw
06.10.2018
Pittsburgh
heim
13.10.2018
Navy
ntrl
27.10.2018
Northwestern
ausw
03.11.2018
Florida State
heim
10.11.2018
Syracuse
heim
17.11.2018
USC
ausw
24.11.2018

NOTRE DAME 2008
(7 - 6)
San Diego State
S
21
-
13
Michigan
S
35
-
17
Michigan State
N
7
-
23
Purdue
S
38
-
21
Stanford
S
28
-
21
North Carolina
N
24
-
29
Washington
S
33
-
7
Pittsburgh
N
33
-
36
Boston College
N
0
-
17
Navy
S
27
-
21
Syracuse
N
23
-
24
USC
N
3
-
38
Hawaii
S
49
-
21

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.126 Beiträge und 227 Spielberichte

Externes