Nächstes Spiel am 22.09.2018 Auswärtsspiel gegen WAKE FOREST

Beiträge 2002

Pauls Neuigkeiten zu Notre Dame Football gibt es jetzt seit mehr als 20 Jahren.

Hier findest Du Beiträge und Statistiken über die Fighting Irish aus dem Jahr 2002. Um Beiträge aus dem aktuellen Jahr zu sehen, genügt ein Klick auf 2018. Interessieren Dich Themen oder Statistiken aus dem Vorjahr, klicke in der Top-Navigation einfach auf 2017. Beiträge und Statistiken aus anderen Jahren - zurückgehend bis 1998 - findest Du unter Vorjahre.

(01.06.2002) 

Gegner

 

USC

Datum

 

30.11.2002

Spielort

 

Los Angeles, CA

Schlüsselspieler

 Troy Polamalu (SS), Carson Palmer (QB), Kareem Kelly (WR), Shaun Cody (DT), Bernard Riley (NT)

Top Spring-News

 Mit Justin Fargas, der von Michigan nach Los Angeles gewechselt war, besitzen die Trojans offenbar einen echten Playmaker auf der Tailback Position. Im Spring Game schaffte er mit 12 Läufen sagenhafte 111 Yards. Zusammen mit Sultan McCullough und Malaefou MacKenzie bildet er eines der besten Tailback-Gespanne im Lande.
Einige Spieler wechselten ihre Postionen: Tailback Sunny Byrd wechselt nach Fullback, WR Marcell Allmond nach Cornerback. Allmond soll gemeinsam mit Darrell Rideaux versuchen, die in die NFL gewechselten Cornerbacks Chris Cash und Kris Richard zu ersetzen.

Status Quo

 "USC war früher bekannt als ""Tailback U."". Dominierendes Laufspiel zählte zu den Markenzeichen der kalifornischen Universität. Aber das ist lange her, und die Gegenwart sieht anders aus: Platz 109 (von 115) in der Kategorie Laufspiel lautete die Bilanz im letzten Jahr.Head Coach Pete Carroll hat die Schwachstelle erkannt und erwartet in diesem Jahr - nicht zuletzt wegen Neuzugang Justin Fargas - eine deutliche Verbesserung."

Vorschau

 Die Trojans schafften seit 1989 kein Top 10 Finish mehr. Und das obwohl sie Jahr für Jahr Spieler an die NFL abgeben. Wie so oft in den letzten Jahren wird die Offensive Line als Schwachstelle im Team ausgemacht. Von ihr hängt es wohl auch in diesem Jahr ab, wo die Trojans letztendlich landen werden.
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Rutgers

Datum

 

23.11.2002

Spielort

 

Notre Dame Stadium

Schlüsselspieler

 L.J. Smith (TE), Gary Bracket (LB), Shawn Seabrooks (S)

Top Spring-News

 Head Coach Greg Schiano baute im Vorfeld der Saison seinen Trainerstab um. Die meiste Beachtung fand dabei die Verpflichtung von Randy Melvin, dem früheren Defensive Line Coach von Super Bowl Champion New England Patriots.

Status Quo

 Die Scarlet Knights haben einen weiten Weg zurück zum Erfolg. Und Head Coach Greg Schiano muss praktisch in jedem Mannschaftsteil den Hebel ansetzen. Immerhin landete die Offense in der vergangenen Saison auf Platz 115 (von 115 Teams). Nur 241,6 Yards sowie 10,8 Punkte pro Spiel erzielte man. Aber die Bilanz in der Defense fiel nicht viel besser aus: Platz 104 in der Kategorie Scoring Defense (36,1 Punkte pro Spiel zugelassen).

Vorschau

 Eigentlich sollten die Scarlet Knight viel besser dastehen. Wenn es ihnen gelingen würde, das Talent im Lande zu halten (New Jersey bringt jahrein, jahraus zahllose Talente heraus), hätten sie am Ende der Ranglisten nichts zu suchen. Aber irgendwie scheint es, als befinden sie sich in einem Dornröschenschlaf ...
Immerhin haben sie die Chance, die kommende Saison positiv zu beginnen. Die drei ersten Gegner sind Villanove, Buffalo und Army.
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Navy

Datum

 

09.11.2002

Spielort

 

Baltimore, MD

Schlüsselspieler

 Tony Lane (SB), Craig Candeto (QB), Aaron Polanco (QB)

Top Spring-News

 Neue Besen kehren gut, so sagt ein altes deutsches Sprichwort. Mit Paul Johnson hat ein neuer Head Coach bei den Midshipmen angeheuert. Und er hat bei dem Team, das 20 seiner letzten 21 Spiele verloren hat, neue Begeisterung geweckt. Wie sein Vorgänger Charlie Weatherbie, so setzt auch er auf die Spread Offense, eine Variante der Option.

Status Quo

 Paul Johnson hat bei seinem Amtsantritt bei den Midshipmen Siege angekündigt. Um dies zu schaffen, muss er in diesem Jahr versuchen, mehr Punkte zu erzielen als die Gegner. Das wird schwer genug, zählt die Defense doch zu den schlechtesten in der ersten Division des College Football

Vorschau

 Paul Johnson hat bei seiner vorigen Coaching Station, Georgia Southern, erfolgreiche Aufbauarbeit geleistet. Bei Navy erwartet man, dass er dies auch jetzt schafft. Nur wann es wieder aufwärts gehen wird bei den Midshipmen, das kann niemand vorhersagen.
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Boston College

Datum

 

02.11.2002

Spielort

 

Notre Dame Stadium

Schlüsselspieler

 Brian St. Pierre (QB), Dan Koppen (OC), Marc Parenteau (LB), Antonio Garey (DE), Jamal Burke (WR), Vinny Ciurciu (LB), Derrick Knight (TB)

Top Spring-News

 Derrick Knight, Horace Dodd und Brandon Brokaw teilten sich die Snaps beim diesjährigen Spring Camp. Es galt, einen Nachfolger für William Green zu finden, der vorzeitig in die NFL gewechselt war. Es scheint, als könnte erstgenannter in der kommenden Saison die Starter-Rolle übernehmen wird.
Nicht am Spring Camp teilnehmen konnte Antonio Garay, der sich im Vorfeld einer Operation unterziehen musste.

Status Quo

 "Während die Offense der Eagles in den vergangenen Jahren stets im Blickfeld stand, mauserte sich die Defense zu einer starken Einheit. Im letzten Jahr zählte die Abwehrreihe der Eagles zu den Besten im Lande. Einzig das Defensive Backfield hat noch Schwachstellen. Aber hier ist man im Recruiting ""fündig"" geworden. Mit William Blackmon konnte man einen der Besten auf dieser Position nach Chestnut Hill holen."

Vorschau

 Die Eagles landeten nach einer erfolgreichen Saison 2001 auf Rang 21 der Top 25. Und zum ersten Mal in der Geschichte des Colleges schaffte die Mannschaft zwei Siege in Bowlspielen in Folge. Jeweils acht Spieler (in Offense und Defense) werden in diesem Jahr zurückkehren. Eine weitere erfolgreiche Saison sollte damit durchaus möglich sein ...
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Florida State

Datum

 

26.10.2002

Spielort

 

Tallahassee, FL

Schlüsselspieler

 Montrae Holland (OG), Darnell Dockett (DT), Kendyll Pope (LB), Chris Rix (QB), Anquan Boldin (WR), Stanford Samuels (CB), Xavier Beitia (PK)

Top Spring-News

 Beim Spring Camp der Seminoles fehlten etliche Leistungsträger ganz oder teilweise wegen Verletzung. So mussten Darnell Docket, Kendyll Pope und Michel Boulware verzichten. Beim Abschlusspiel des Spring Camps mussten dann die beiden Star Wide Receiver Anquan Bildin und Robert Morgan zuschauen. Dafür sprang dann allerdings Speedster Craphonso Thorpe in die Bresche und zeigte eine starke Leistung. Er erzielte mehr als 100 Yards Raumgewinn.
Die MVP-Titel gingen an Montrae Holland (Offense) und Stanford Samuels (Defense). Kicker Xavier Beitia, in der vergangenen Saison Mister Zuverlässig mit 16 von 17 Fieldgoals verwandelt, erzielte drei Fieldgoals, eines aus 51 Yards Entfernung.
Das Laufspiel wird getragen von Greg Jones und Nick Maddox.

Status Quo

 Nachdem die Seminoles zuletzt in 14 aufeinanderfolgenden Jahren stest mindestens Platz vier der Abschlussrangliste erreicht hatten, riss diese Serie im vergangenen Jahr. Dass die trotzdem ein NCAA-Rekord ist, versteht sich von selbst. Ob die Seminoles jedoch an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen können, hält zumindest Head Coach Bobby Bowden für fraglich. Er meinte, dass seine Mannschaft wesentlich weiter ist, als im letzten Jahr. Wenn alles optimal läuft, dann könnte ein Finish unter den Besten 5 möglich sein.

Vorschau

 Die Offense sollte in der Lage sein, 40 Punkte pro Spiel zu erzielen. Mit einem erfahreneren Chris Rix auf der Quarterback-Position ist diese Prognose nicht zu optimistisch. Die Defense spielte in der vergangenen Saison deutlich unter dem Seminoles-Standard (nur Platz 64 in der Kategorie Scoring Defense). Hier ist eine Menge Raum für Verbesserungen. Und eine ganze Reihe von All America Kandidaten sollten in der Lage sein, dies zu korrigieren.
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Air Force

Datum

 

19.10.2002

Spielort

 

Boulder, CO

Schlüsselspieler

 Jeff Overstreet (S), Leotis Palmer (HB), Larry Duncan (DB), Wes Crawley (DB), Anthony Schlegel (LB)

Top Spring-News

 Die Rückkehr von Jeff Overstreet, der die letzte Saison verletzungsbedingt aussetzen musste, verstärkt noch ein ohnehin schon starkes Defensive Backfield. Und Head Coach Fisher DeBerry ist der Meinung, dass sein Linebacker Corp eines der Besten aller Zeiten bei den Falcons ist.
In der Offense wechselte Bryan Blew (QB) auf die Wide Receiver Position. Damit soll er den Verlust von Star-Receiver Ryan Fleming (College-Karriere beendet) kompensieren. Auf die Spielmacher-Position rückte Chance Harridge.

Status Quo

 Die Lines bereiten Fisher DeBerry sicherlich das meiste Kopfzerbrechen. Vier der fünf Positionen in der Offensive Line müssen neu besetzt werden, während die Defensive Line komplett neu aufgebaut werden muss. Für eine Defense, die in der letzten Saison zu den schlechtesten zählte, sind dies natürlich denkbar schlechte Voraussetzungen.

Vorschau

 Nur drei Spieler in der Offense stehen den Falcons weiterhin zur Verfügung. Ob dies jedoch gravierend ist, scheint zumindest fraglich. Denn Fisher DeBerry gelingt es offenbar immer wieder, schlagkräftige Teams aufzubauen. Seit 1987 war kein Air Force Team schlechter als Neunter in der Kategorie Laufspiel.
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Pittsburgh

Datum

 

12.10.2002

Spielort

 

Notre Dame Stadium

Schlüsselspieler

 Gerald Hayes (LB), Lewis Moore (LB), Torrie Cox (CB), Shawntae Spencer (CB), Rob Petitti (OT), Bryan Anderson (OG)

Top Spring-News

 Raymond Kirkley, Top-Runningback der Panther im vergangenen Jahr (645 Yards), konnte verletzungsbedingt nicht am Spring Camp teilnehmen. Sein Backup Marcus Furman wechselte auf die Wide Receiver Position, weil Joe Stephens und Roosevelt Bynes verletzt waren. Damit war der Weg frei für Brandon Miree, der von Alabama nach Pittsburgh gewechselt war. Er nutzte seine Chance und hat damit gute Aussichten, im Herbst als Starter aufzulaufen.
Es gab aber noch eine ganze Reihe weiterer Positionswechsel: Mike Jemison und Malcolm Postell (beide RB) wechselten auf Linebacker und Tight End Chris Curd auf Safety.

Status Quo

 Auf Head Coach Walt Harris wartet bis zum Saisonbeginn noch viel Arbeit. Immerhin hat er bis dato noch keinen Starting Quarterback gefunden. Um die Position streiten derzeit Rod Rutherford und Pat Hoderny. Und mit Tyle Palko kommt im August ein Freshman hinzu. Dazu muss der Panthers Head Coach seine beiden besten Wide Receiver ersetzen. Antonio Bryant (nach der letzten Saison als bester Passempfänger mit dem Biletnikoff Award ausgezeichnet) und R.J. English haben ihre College Karriere beendet. Dazu kommt die Verletzung von Bynes und Stephens.

Vorschau

 Sieben Spieler aus der Defense des Vorjahres stehen auch in der kommenden Saison zur Verfügung. Damit ist dieser Mannschaftsteil sicher weiterhin die Stärke der Panther. Im letzten Jahr landeten die Verteidigungskünstler der Panther in der Kategorie Scoring Defense auf Rang sieben.
In der Offense sieht es da längst nicht so gut aus. Ob die Panther auch nach der Saison 2002 ein Bowl-Spiel erreichen, hängt in erster Linie davon ab, ob es Walt Harris gelingt, die Probleme im Passspiel (Quarterback, Wide Receiver) zu lösen.
 
(01.06.2002) 

Gegner

 

Stanford

Datum

 

05.10.2002

Spielort

 

Notre Dame Stadium

Schlüsselspieler

 Luke Powell (WR/KR), Chris Lewis (QB), Teyo Johnson (WR), Greg Schindler (OG), Kwame Harris (OT)

Top Spring-News

 Buddy Teevens, neuer Head Coach in Stanford, war bisher als Offensive Coordinator unter Steve Spurrier in Florida tätig. Deshalb wird erwartet, dass er die von Tyrone Willingham installierte Pro-Style Offense weiterführen wird. Das notwendige Personal steht ihm dabei zur Verfügung: Quarterback Chris Lewis verfügt über einige Erfahrung und orchestrierte in seiner College Karriere bereits drei Siege gegen Top 5 Teams. Luke Powell ist ein All America Kick Returner und auch Teyo Johnson (im vergangenen Jahr als Co-Freshman of the Year in der PAC Ten Conference ausgezeichnet) wird in diesem Jahr sicher zu den Leistungsträgern gehören. Mit Runningback Kerry Carter verfügt Stanford zudem über ein mehr als adäquates Laufspiel, zumal drei Spieler aus der Offensive Line weiterhin zur Verfügung stehen.

Status Quo

 Dass alle Schlüsselspieler aus der Offense kommen ist kein Zufall. In der Defense ist nämlich ein totaler Neuaufbau erforderlich. Die komplette Linebacker-Reihe wie auch das Defensive Backfield muss vollständig neu aufgebaut werden. Dazu kommt, dass zwei Defensive Line Spieler ihre College Karriere ebenfalls beendet haben. Hier wartet also eine Menge Arbeit auf die neue Coaching Staff von Buddy Teevens.

Vorschau

 Mit der Erfahrung und dem Talent in der Offense und der Situation in der Defense (völliger Neuaufbau) dürfen die Fans des Cardinal wohl wieder von High-Scoring Games träumen. Denn wenn Stanford gewinnen will, muss es mehr Punkte erzielen als der Gegner. Und es wird erwartet, dass der eine Menge Punkte erzielen wird ...
 

Interessantes

Recruiting 2019 - 18 Neuzugänge
Recruiting 2020 - 3 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2018
(3 - 0)
Michigan
S
24
-
17
Ball State
S
24
-
16
Vanderbilt
S
22
-
17
Wake Forest
ausw
22.09.2018
Stanford
heim
29.09.2018
Virginia Tech
ausw
06.10.2018
Pittsburgh
heim
13.10.2018
Navy
ntrl
27.10.2018
Northwestern
ausw
03.11.2018
Florida State
heim
10.11.2018
Syracuse
heim
17.11.2018
USC
ausw
24.11.2018

NOTRE DAME 2002
(10 - 3)
Maryland
S
22
-
0
Purdue
S
24
-
17
Michigan
S
25
-
23
Michigan State
S
21
-
17
Stanford
S
31
-
7
Pittsburgh
S
14
-
6
Airforce
S
21
-
14
Florida State
S
34
-
24
Boston College
N
7
-
14
Navy
S
30
-
23
Rutgers
S
42
-
0
USC
N
13
-
44
North Carolina State
N
6
-
28

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.126 Beiträge und 227 Spielberichte

Externes